Zurück

Document Welthandel: Freihandel oder besser doch Protektionismus

Amerika schottet sich ab. Nicht nur, dass die Regierung unter dem neuen Präsidenten Donald Trump Einreiseverbote für Millionen Menschen bestimmter Nationalitäten durchzusetzen versucht. Nein, auch außenwirtschaftspolitisch gibt es eine Abkehr von der seit dem Zweiten Weltkrieg geteilten Freihandels- doktrin der Vereinigten Staaten. Die Verhandlungen über das  europäisch-amerikanische Freihandels- abkommen TTIP liegen dauerhaft auf Eis, Trump ließ die USA per Dekret aus der größten geplanten Freihandelszone der Welt (TPP) aussteigen. Was bringen diese protektionistischen Maßnahmen und worin liegen die Vor- und Nachteile einer vollständigen Handelsliberalisierung?

Am Beispiel von zwei fiktiven Ländern, erkennen die Lernenden, dass internationale Arbeitsteilung unter Freihandelsbedingungen in der Theorie durchaus Vorteile für die Gesamtproduktion bietet. Trotzdem kann Freihandel auch negative Effekte haben. Mittels eines Erklärfilms wird ein Blick in die Realität geworfen und an Beispielen Chancen und Grenzen des Freihandels aufgezeigt.

Unterrichtseinheit Lösungen Um die Lösungen anzusehen bzw. herunterzuladen, registrieren Sie sich bitte kostenfrei auf teacheconomy.de oder loggen Sie sich ein. Klicken Sie dazu oben rechts auf den Menüeintrag „Login“ oder nutzen Sie das Registrierungsformular. Feedback

Zugehöriges Material

Video

Freihandel

Die Europäische Union ermöglicht ihn über ihren gemeinsamen Binnenmarkt. Die Welthandelsorganisation WTO strebt ihn auf globaler Ebene an: Freihandel. Weiterlesen

Kurzinformationen

Themenbereich
Wirtschaftliche Globalisierung
Zeitbedarf
2 Unterrichtsstunden
Stufe
Sekundarstufe II
Vorwissen

Erweiterter Wirtschaftskreislauf (offene Volkswirtschaft)

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler …

  • kennen die Theoreme von absoluten und komparativen Kostenvorteilen.
  • analysieren die rechnerisch optimale Verteilung der Produktion zwischen zwei unterschiedlichen Volkswirtschaften.
  • beurteilen, ob eine vollständige Handels- liberalisierung einen erstrebenswerten Zustand darstellt.
Methoden
Positionslinie
Format
PDF-Datei
Schlagwörter
Freihandel, Komparative Kostenvorteile, Nichttarifäre Handelshemmnisse, Protektionismus, Quoten (Ein- und Ausfuhr), Tarifäre Handelshemmnisse, Welthandel, Zölle

Planspiele

Alternative text

Spielerisch wirtschaftliche Zusammenhänge erfahren und verstehen – mit unseren Planspielen WIWAG, OEKOWI und Isle of Economy

Zu den Planspielen

Lehrvideos für Lehrkräfte

Alternative text

Ökonomische Modelle in 30 Minuten verstehen – entdecken Sie unser neues videobasiertes Format für die Lehrerbildung

Zu den Lehrvideos

Entrepreneurship Education

Alternative text

Unternehmerisch Denken und Handeln – Potenziale entdecken und ökonomische Kompetenzen entwickeln

Zu den Materialien