Zurück

Document Betriebliche Mitbestimmung: Bremsklotz oder Motor für den Erfolg von Unternehmen?

Am Arbeitsplatz stellen sich Beschäftigte viele Fragen: Wie viele Überstunden muss ich leisten? Habe ich Anspruch auf Zuschläge für besondere Arbeitsleistungen? Wie ist mein Arbeitsplatz gestaltet? Was geschieht mit mir, wenn der Betrieb stillgelegt wird? In unserer demokratischen Gesellschaft haben Beschäftigte ein Mitbestimmungsrecht in vielen sie direkt betreffenden Fragen. Gesetze regeln in Deutschland das Recht auf betriebliche Mitbestimmung viel umfassender als in den meisten anderen Ländern. Doch wie wird die Mitbestimmung in der Arbeitswelt umgesetzt? Mit dem Betriebsrat als demokratisch gewähltes Gremium gibt es einen „Anwalt“ für die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Er übernimmt die Aufgabe, zwischen der Unternehmensleitung und den Beschäftigten zu vermitteln.

In diesem Modul erfahren die Schülerinnen und Schüler – unterstützt durch einen Erklärfilm – wie die Rahmenbedingungen der betrieblichen und unternehmerischen Mitbestimmung in Deutschland gestaltet sind. Am Beispiel des Unternehmens „Pantoffelheld“ erwerben sie Kenntnisse und Einsichten aus verschiedenen Perspektiven und können abschließend den Stellenwert der betrieblichen Mitbestimmung beurteilen.
 

Unterrichtseinheit Lösungen Um die Lösungen anzusehen bzw. herunterzuladen, registrieren Sie sich bitte kostenfrei auf teacheconomy.de oder loggen Sie sich ein. Klicken Sie dazu oben rechts auf den Menüeintrag „Login“ oder nutzen Sie das Registrierungsformular. Feedback

Zugehöriges Material

Video

Erklärfilm: Betriebliche Mitbestimmung

Wie viele Überstunden muss ich leisten? Wie ist mein Arbeitsplatz gestaltet? Was geschieht mit mir, wenn der Betrieb stillgelegt wird? In Deutschland haben Beschäftigte ein Mitbestimmungsrecht in v... Weiterlesen

Kurzinformationen

Themenbereich
Berufs- und Arbeitswelt
Zeitbedarf
2 Unterrichtsstunden
Stufe
Sekundarstufe II
Vorwissen

-

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler …

  • erläutern die Aufgaben und Mitwirkungsmöglichkeiten von Betriebsräten sowie der Jugendlichen- und Auszubildendenvertretung.
  • beschreiben den Unterschied zwischen betrieblicher und unternehmerischer Mitbestimmung.
  • erörtern die Vor- und Nachteile betrieblicher Mitbestimmung.
  • beurteilen den Stellenwert betrieblicher Mitbestimmung in einer demokratischen Wirtschaftsordnung.
Methoden
Plädoyer, Flyer gestalten
Format
PDF-Datei
Schlagwörter
Aufsichtsrat, Betriebsrat, Jugend- und Auszubildendenvertretung, Mitbestimmung

So könnte es weiter gehen

Planspiele

Alternative text

Spielerisch wirtschaftliche Zusammenhänge erfahren und verstehen – mit unseren Planspielen WIWAG, OEKOWI und Isle of Economy

Zu den Planspielen

Lehrvideos für Lehrkräfte

Alternative text

Ökonomische Modelle in 30 Minuten verstehen – entdecken Sie unser videobasiertes Format für die Lehrerbildung

Zu den Lehrvideos

Entrepreneurship Education

Alternative text

Unternehmerisch Denken und Handeln – Potenziale entdecken und ökonomische Kompetenzen entwickeln

Zu den Materialien