Zurück

Document Darf Tom sein Computerspiel behalten? – Die Voraussetzungen eines wirksamen Kaufvertrags

Für Jugendliche ist es selbstverständlich, im Schulkiosk einen Snack oder am Wochenende in der Stadt ein neues Computerspiel zu kaufen. Doch was viele nicht wissen: Oftmals ist der von ihnen hier so nebenbei geschlossene Kaufvertrag rechtlich unwirk­sam. Jugendliche, die älter als 7 aber jünger als 18 Jahre alt sind, gelten als beschränkt geschäftsfähig und benötigen für den rechtswirksamen Kauf die Einwilligung oder Zustimmung der gesetzlichen Vertreter. Doch muss diese immer ausdrücklich erteilt werden? Was ist, wenn die Jugendlichen für den Kauf ihr Taschengeld verwenden?

Nicht nur diese Fragen werden in dieser Unterrichtseinheit beantwortet. Auch die Geschäftsfähigkeit von Kindern bis 7 Jahre und Erwachsenen ab 18 Jahren sowie die Möglichkeiten zur Abgabe einer gültigen Willenserklärung werden schrittweise beleuchtet. Dabei arbeiten die Schülerinnen und Schüler mit einem interaktiven Schaubild, das die Zusammenhänge zwischen Geschäftsfähigkeit und Willenserklärung strukturiert und zielgruppenorientiert veranschaulicht.

Unterrichtseinheit Lösungen Um die Lösungen anzusehen bzw. herunterzuladen, registrieren Sie sich bitte kostenfrei auf teacheconomy.de oder loggen Sie sich ein. Klicken Sie dazu oben rechts auf den Menüeintrag „Login“ oder nutzen Sie das Registrierungsformular. Feedback

Zugehöriges Material

MOOC

Die Entstehung eines Kaufvertrags

Jeden Tag kaufen Jugendliche in Geschäften die verschiedensten Dinge, ohne sich darüber Gedanken zu machen, ob der von ihnen getätigte Kaufvertrag auch wirklich wirksam ist. Solange sie mit ihrem T... Weiterlesen

Kurzinformationen

Themenbereich
Haushalt, Konsum & Geld
Zeitbedarf
2 Unterrichtsstunden
Stufen
Sekundarstufe I
Gesamtschule 7/8
Vorwissen

Bedürfnisse, Funktionen des Geldes, Preisbildung

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler ... 

  • benennen die Voraussetzungen für das Zustandekommen eines rechtswirksamen Vertrages. 
  • beschreiben die unterschiedlichen Stufen der Geschäftsfähigkeit. 
  • beschreiben die Möglichkeiten zur Abgabe einer rechtswirksamen Willenserklärung. 
  • erklären die Besonderheit des Taschengeldes beim Schließen eines Kaufvertrags.
Methoden
Partnerbriefing
Format
PDF-Datei
Schlagwörter
Geschäftsfähigkeit, Kaufvertrag, Rechtsgeschäft, Willenserklärung
Erscheinungsjahr
2019